Nachtwindel

Wie für die Nacht wickeln - die Nachtwindel

Nachtwindeln, für einen ruhigen, ungestörten Schlaf und ein Trockenes Bett

Viele Eltern trauen sich nicht ihr kleines auch Nachts mit Stoffwindeln zu wickeln,  sie befürchten dass am Morgen das komplette Bett unter "Wasser" stehen könnte.

Einige Eltern wissen auch nicht genau, wie viel ihr Kleines nachts pieselt und sind sich unsicher wieviel Saugmaterial sie benötigen.

Auch haben sie die Befürchtung, dass das dicke Windelpaket unbequem oder gar ungesund sein könnte.

Es ist tatsächlich so, das Babys, die Nachts noch viel trinken auch mehr Pipi machen. Da die Kleinen aber anfangs des öfteren wach werden weil sie Hunger haben oder noch nicht so weit sind durchzuschlafen, wird die Zeit auch zum Windel wechseln genutzt, dementsprechend reicht es aus, wenn ihr Kleines anfangs genau so gewickelt wird, wie tagsüber, eventuell kann man noch eine Zusatzeinlage in die Überhose legen, falls das Baby doch schon etwas länger schläft und nicht alle 2-3 Stunden wach wird.

80% der Babys fangen mit ca. 6 Monaten an durchzuschlafen (mindestens 6 Stunden am stück wird schon als durchschlafen gesehen), hier braucht es dann natürlich schon eine höhere Saugkraft. Gut eignen tut sich hier die zum Steg gefaltete Mullwindel mit einer zusätzlichen Baumwolle oder Bambus Saugeinlage um das Saugvolum zu erhöhen. Darüber kommt dann eine auslaufsichere Überhose aus PUL oder Wolle, viele bevorzugen dafür Schlupf Überhosen, aber auch mit einer gut sitzenden Onesize Überhose kommt man gut durch die Nacht, hier habe ich gute Erfahrung mit der Bamboolik Duo Überhose gemacht, die hat super auslaufsiechere Bündchen und hat bei uns immer dicht gehalten.

Bei Kindern die Nachts noch viel pieseln, aber länger als 6 Stunden am Stück schlafen, ist es wichtig das Saugvolum dementsprechend anzupassen, hierfür eignen sich Höschenwindeln mit Saugeinlagen hervorragend, denn eine Höschenwindel besteht komplett aus Saugfähigen Material und fasst locker 400ml Flüssigkeit, geboost mit Saugeinlagen ( Bambus oder Hanf saugen sehr viel und sind schön schmal so dass sie nicht stark auftragen) sogar 600-800ml, ideal für die Nacht. Bei den sogenannten Vielpieslern lieben viele Eltern die Anavy XL Höschenwindeln ;)

Wichtig ist, das die Höschenwindel groß genug ist und schön breit im Schritt ist, damit auch genügend Saugeinlagen darin Platz finden, absolut unschlagbar, sind hier die Schlupfüberhosen aus Wolle, denn diese können ebenfalls eine menge Flüssigkeit aufnehmen, ohne sich Nass anzufühlen.

Wichtig bei Wollüberhosen ist, das sie schön luftig anliegen, und nicht zu eng sind, da sie sonst auf Druck (gerade bei Bauchschläfern) Feuchtigkeit abgeben können, lieber eine Nummer größer nehmen als aktuell benötigt wird, dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Auch ist es Wichtig, das die Oberbekleidung nicht zu eng ist, sondern schön luftig sitzt, damit sie die Nachtwindeln nicht zu sehr zusammendrücken und "auswringen", bei den Bodys sollte immer eine Bodyverlängerung genutzt werden, damit sich die Bündchen des Bodys nicht unter die Windel mogeln um dort die Flüssigkeit nach außen zu ziehen.

Zu guter letzt noch einen Wasserfesten Matratzenschutz und alles ist perfekt für einen guten und erholsamen schlaf. Meine Absoluten Lieblings Nachtwindel-Kombination besteht aus einer Blümchen Kuschel Höschenwindel (größenangepasst), geboost mit einer Blümchen Kuschel Saugeinlage und einem Little Lamb Bambusbooster und einer Disana Wollwindelhose darüber.

Ich finde die Blümchen Kuschel Höschenwindeln sin super weich, saugen extrem gut, haben einen schon breiten Steg, so kann man die Höschenwindel noch hervorragend mit Saugeinlagen befüllen und sie hat sehr weichen, elastische Bündchen die nicht einschneiden.

Die Disana Wollwindelhose hat mich zu 100% Überwiegt, weil sie aus ganz weiche Merinowolle hergestellt wird, diese ist sehr weich und kratzt auch überhaupt nicht, sie fühlt sich richtig angenehm auf der Haut an. 

Wollüberhosen sind selbstreinigend, geruchsneutralisierten und Temperaturausgleichend, das bedeutet das die Windel nicht nach jedem Tragen gewaschen werden muss, sie kann nach dem Lüften und trocknen wieder benutzt werden (Ich benutze zwei im Wechsel und habe noch eine dritte die zum Einsatz kommt, wenn die anderen beiden gewaschen und gefettet werden- das mache ich ca. alle 3-4 Wochen).

Die Wollwindelhosen riechen nach dem Trocknen wieder frisch und sauber, kein bisschen nach Pipi.

Im Winter hatte die Wollwindel ihr Baby angenehm warm und im Sommer staut sich die Wärme nicht darin.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.